Schlösser und Seen im Norden – Entdeckertour

Schlösser, Seen und Sonne satt – das waren die Themen unserer Entdeckertour im Juli. Bei bestem Wetter radelten wir ca. 45 km vom Olympiaturm gen Norden. Wie immer bei unseren Entdeckertouren ging es auf einer landschaftlichen schönen Route und entlang möglichst vieler positiv bewerteter Strecken in unserer App “MunichWays”.

Karlssee mit MunichWays Anhänger

Route: Olympiaturm – Schleißheimer Schloss – Regatta See – Karlsfelder See – Waldschwaigsee – Würm-Radweg-Süd – Biergarten Insel Mühle – Blutenburg – Schloss Nymphenburg – Olympiapark

Karte-Schlösser-und-Seen-im-Norden

Karte Schlösser und Seen im Norden

Mehr Infos Entdeckertouren allgemein : https://www.munichways.de/entdeckertouren

Facebook-Veranstaltung: https://fb.me/e/2LJuE3hpr

Details zur Tour bei Green City: Entdeckertour Schlösser und Seen im Norden

Alle Bilder: Google Drive MunichWays

Vom Olympiapark über den Nordradweg zum Schloss in Oberschleißheim

Nördliches Ende des Nordradweges –  Olympiapark / Birnauer Straße

Los ging’s am Olympiapark in Richtung Westen. Mit einer Critical Mass von 16 Radler*innen nahmen wir selbstbewusst die Fahrradstraße ein.

Gut gelaunt – am Start auf dem Nordradweg in der Birnauer Straße

Schloss Schleißheim

Entspannt durch Milbertshofener Grünanlagen und nur kurz entlang der Ingolstädter Straße mangels besserer Alternativen erreichten wir die Stadtgrenze. Die kurze Strecke durch den Wald war erholsam kühl. Vorbei an Hochmutting erreichten wir auch schon unseren ersten (Foto-) Stopp am Schleißheimer Schloss.

Von hier ging es über das Gelände des Schlosses und noch einmal durch Wald – allesamt sehr ruhige Wege bis zur Olympia-Regattastrecke

 

Regattastrecke

Die zwei Kilometer entlang der Regattastrecke sind brettl-eben und wunderbar asphaltiert. Quasi eine Rennstrecke neben der Rennstrecke zu Wasser. Sie lassen sich aber auch gemütlich abfahren. Nur am Ende muss man kurz antreten um den Pfad die Böschung hoch einigermaßen zu meistern.

Alternativ gibt es auch einen Abzweig in der Mitte der Olympia-Regattastrecke, dort geht es über einen Trampelpfad (“desire lane”) weiter nach Westen.

Karlsfelder See

Nächster Stopp Karlsfelder See inzwischen schon gut nach Mittag. Hier mussten wir uns entscheiden: Erfrischung im See oder im Biergarten. Beides durchaus verlockend.

Abfahrt am Karlsfelder See Richtung Waldschwaigsee

Nach der Abfahrt vom südlichen Ende des Karlsfelder Sees kurz über eine Straße – ansonsten waren wir auf dieser Tour praktisch nur auf Feldwegen und Fahrradwegen unterwegs – hier die Brücke an der Bayernwerkstraße in Karlsfeld, weiter ging’s im Grünen zum Waldschwaigsee.

Und weil es so schön war, und der See auch nicht besonders groß, und die Foto-Opportunity einfach zu verlockend, haben wir den See einfach einmal ganz umrundet, um dann weiter RIchtung Würm und zum nächsten Schloss zu kommen.

WürmRadweg-Nord

An der Würm entlang Richtung Süden – hier fühlt frau/man sich wie mitten im Grünen, obwohl die Stadt nicht weit entfernt ist.

Entdeckungen am Würmradweg: Honig direkt vom Erzeuger. Dafür muss einfach Zeit sein.

Am Biergarten “Insel Mühle” war es dann endlich soweit: Einkehr im Biergarten. Da wir erfahrungsgemäß viele interessante Gespräche führen, haben wir den Biergarten-Stopp absichtlich in das letzte Drittel unserer Strecke gelegt. Wie immer bei unseren Entdeckertouren können dann alle selbst entscheiden, ob sie früher und auf bekannten Wegen nach Hause fahren oder tatsächlich noch bis zum offiziellen Zielpunkt mitfahren. Wir lassen aber natürlich nie jemanden irgendwo alleine – auch alle Radler*innen, die neu zugezogen sind, keine Navigation verwenden möchten oder einfach nicht so oft mit dem Rad unterwegs sind, können beruhigt mit uns radeln.

Es war wieder eine rundum schöne Tour, nette Menschen, idyllisches Grün, ein bisschen Kraftanstrengung und das Wetter hat natürlich auch gepasst.

Ach ja, und für die, die mitgezählt haben: Unser zweites Schloss war die Blutenburg an der Würm. Diesmal nur gestreift und ohne Fotos. Also müssen wir nochmal hin.

Alle aus dem Münchner Nord-Osten sind außerdem noch am Nymphenburger Schloss vorbeigekommen, um dann die RadlVorrang-Strecke am Nymphenburg-BIedersteiner-Kanal entlang Richtung Olympiapark zurückzuradeln.

Anschlüsse zu anderen RadlVorrang-Strecken

Mitmachen!

Weitere Ideen sind sehr willkommen. Diese können gerne in die Kommentare oder auch per Mail an mail@munichways.de geschrieben werden, damit wir Aktive von MunichWays unsere Daten weiter ergänzen können.

Über MunichWays

Die Aktiven von MunichWays haben sich zum Ziel gesetzt, München für den aktiven Verkehr attraktiver zu gestalten (zu Fuß und mit dem Fahrrad) . Hierzu wurde ein Konzept für das sogenannte RadlVorrang-Netz erarbeitet. Dieses umfasst Radverbindungen innerhalb Münchens und an die Stadtgrenze, welche wichtig für die innerstädtische Verknüpfungen und Erreichbarkeit sind. Diese verfügen über meist vorhandene Radwege, können aber auch Lücken aufweisen. Die entsprechenden RadlVorrang-Strecken sollen auch gleichzeitig ein zügiges Vorankommen mit möglichst wenig Stopps an Ampeln und Kreuzungen ermöglichen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.